Drucken

Versand

Versandbedingungen

In diesem Shop erworbene Lizenz-Produkte werden dem Kunden durch den Diensteanbieter ausschliesslich per E-Mail zugestellt. Daher werden vom Verkäufer keine Versandkosten im eigentlichen Sinne berechnet. Ihr Internet-Provider kann allerdings im Zuge des E-Mail-Empfangs u.U. entsprechende Übertragungskosten bzw. Volumenkosten o.ä. in Rechnung stellen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Internet-Provider.

Der Versand der "movingposters.com" Nutzungslizenzen erfolgt per E-Mail, kurzfristig nach Eingang der Bestellung des Kunden. Dies ist ein automatischer Prozess. Nach erfolgreicher Installation und Aktivierung der erworbenen Nutzungslizenz im Benutzerkonto des Kunden, können die entsprechenden lizenzspezifische Zusatzdienste vom Kunden genutzt werden.

Das heißt, der Kunde bekommt seine Nutzungslizenz aktiviert und kann diese auch schon technisch nutzen, bevor er diese möglicherweise bezahlt hat.

Aus diesem Grund gilt der Kaufvertrag über diese Nutzungslizenz zwischen dem Kunden und der Fingertanz UG (haftungsbeschränkt), Sedanstr.32, 81667 München, als abgeschlossen, sobald eine der lizenzspezifischen Zusatzdienste vom Kunden erstmalig interaktiv, per Web-basierter Benutzeroberfläche, genutzt wurde. Die bestellte Dienstleistung gilt ab der erstmaligen Nutzung als vollständig erbracht, geliefert und vom Käufer erworben.


Erlöschen des Widerrufsrechtes bei der Lieferung von digitalen Inhalten
Nach § 356 Abs. 5 BGB n.F. erlischt das Widerrufsrecht bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten, wenn der Diensteanbieter mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher
1. ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Diensteanbieter mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und
2. seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert. 
Deshalb muss der Kunde im Kassenbereich, explizit auf die Ausübung seines Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung verzichten und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Fingertanz UG (haftungsbeschränkt), Sedanstr.32, 81667 München, explizit zustimmen, um die Bestellung einer Nutzungslizenz abschliessen zu können.
Der entsprechende Text lautet:
"Ich stimme ausdrücklich zu, dass Sie vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Ausführung des Vertrages / der beauftragten Dienstleistung beginnen. Mir ist bekannt, dass ich durch diese Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrages / bei vollständiger Vertragserfüllung mein Widerrufsrecht verliere."

Zahlungsbedingungen

Der Kunde hat die Rechnungen für die erbrachten Dienstleistungen bis zu dem in der Rechnung genannten Fälligkeitsdatum oder innert der angegebenen Zahlungsfrist zu zahlen. Bei fehlender Angabe eines Fälligkeitsdatums oder einer Zahlungsfrist, gilt eine Zahlungsfrist von 14 Tagen ab Datum der Rechnung.

Mit Ablauf der Zahlungsfrist befindet sich der Kunde automatisch, d.h. auch ohne Mahnung, in Verzug. Der Diensteanbieter  ist berechtigt, für den ausstehenden Betrag einen Verzugszins von 5% pro Jahr zu
verlangen.

Die Verrechnung der Forderungen durch den Kunden ist ausgeschlossen.

Verfahren bei nicht fristgerechtem Eingang einer ausstehenden Zahlung

Befindet sich der Kunde mit der Zahlung in Verzug oder wird gegen ihn Antrag auf Eröffnung des 
Insolvenzverfahrens gestellt, so kann der Dienstanbieter jegliche weitere Leistung zurückhalten und sämtliche 
bereits erbrachten Leistungen abrechnen. Der Dienstanbieter ist in diesem Fall berechtigt, den Einsatz weiterer 
Dienstleistungen, auch falls sie bereits vertraglich vereinbart waren, von der Vorauszahlung der Vergütung für sämtliche bestehenden Aufträge abhängig machen. Die Zahlungsansprüche und die Geltendmachung weitergehender Schadenersatzansprüche bleiben davon unberührt.

Bei Zahlungsverzug behält sich der Diensteanbieter zudem das Recht vor, den Zugang zum Service sofort zu unterbrechen und nach Ablauf einer Mahnung den Vertrag fristlos zu beenden.

Die dem Diensteanbieter dadurch entstehenden Kosten und Schäden sind vom Kunden vollumfänglich zu tragen.

Wurde die Nutzungslizenz im Fall des Zahlungsverzugs noch nicht aktiviert, kann diese vom Diensteanbieter gesperrt werden. Eine spätere Aktivierung dieser Lizenz ist dann nicht mehr möglich.
Wurde die Nutzungslizenz im Fall des Zahlungsverzugs bereits aktiviert, dann gilt der Kaufvertrag als abgeschlossen und das entsprechende Mahn- und Inkasso-Verfahren kommt zum Einsatz.

Ist der Kunden im Zahlungsverzug, dann behält sich der Diensteanbieter das Recht vor,
a) die Bearbeitung neuer Bestellungen dieses Kunden und den damit einhergehenden automatischen Versand weiterer Nutzungslizenzen bis zum Eingang der Zahlung unverzüglich zu stoppen. Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt aus diesem Grunde nicht verfügbar, teilt der Diensteanbieter dies dem Kunden unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit. Bei Eingang der angemahnten Zahlungen des Käufers wird die Bearbeitung der Bestellung wiederaufgenommen. Bei einer Verzögerung der Erbringung der Dienstleitung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Diensteanbieter berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen.
b) die weitere Erbringung der "movingposters.com" Dienstleistungen für diese aktivierte Nutzungslizenz unverzüglich zu stoppen, indem die Lizenz bis zum Eingang der Zahlung gesperrt wird. Bei fristgerechtem Eingang der angemahnten Zahlungen des Käufers wird die Erbringung der Dienstleistungen unverzüglich wiederaufgenommen. Bei einer Lizenzsperrung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Diensteanbieter berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen.